17.10.2007 Söder am Mittelpunkt?

Neustadt/WN. In die Zukunft blickten die Paneuropäer. Beim Kreisverband Neustadt-Weiden der Paneuropa-Union ging es am Mittwoch um Personal- und Sachfragen. Die seit 29 Jahren existierende Gemeinschaft hat sich für 2008 viel vorgenommen.

Vorsitzender Bernhard Steghöfer brachte in der Neustädter Gaststätte "Weißes Rössl" das bevorstehende Jubiläumsjahr zur Sprache. Eine Großveranstaltung will sich der Kreisverband nicht "antun", dafür steht aber eine Vielzahl anderer Termine im Kalender. Die Paneuropäer hoffen vor allem auf einen Besuch des neuen Europaministers Dr. Markus Söder. Für ihn werde es wohl fast Pflicht sein, den Mittelpunkt Mitteleuropas im Flossenbürger Ortsteil Hildweinsreuth in Augenschein zu nehmen.

Neutral bleibt der Verband, wenn es um die Kommunalwahl im März geht. Steghöfer ließ keinen Zweifel: "Die Paneuropa-Union ist politisch nicht gebunden und diesen Weg behalten wir bei." Wobei aber nichts dagegen spreche, als parteiunabhängiges Forum aufzutreten - insbesondere wenn es um europäische Themen gehe.

Heuer nicht mehr, dafür aber 2008, soll es eine Fortsetzung der "Europäischen Krippenausstellungen" geben: "Die ersten beiden Aktionen fanden einen überwältigenden Anklang." Eine weitere Ausstellung stellt die Geschichte des Verbandes vor. Kontakte wegen der Standortfrage für einen neuen "Europa-Baum" knüpft Bezirksrätin Petra Dettenhöfer.

Ein Malwettbewerb und ein Käse-Wein-Seminar ergänzen die Veranstaltungsserie. Noch heuer stellt Dr. Gabriele Hagemann Bilder und Impressionen aus dem Baltikum vor. Ein herzliches Willkommen galt dem Ehrenvorsitzenden Franz Gleixner. Er kehrte nach einjähriger krankheitsbedingter Abwesenheit zurück: "Ich freue mich, wieder unter den Paneuropäern zu sein."

Zum Geschäftsführer des Kreisverbandes wurde der stellvertretende Landesvorsitzende der Paneuropa-Jugend Jürgen Hecht bestellt. Einstimmig fiel genauso der Beschluss aus, das Vorstandsteam mit MdB Albert Rupprecht, Bezirksrätin Marianne Rauh, Landrat Simon Wittmann, Hans Schreyegg und Albert Kick als kooptierten Mitgliedern zu erweitern.